Abschlusskundgebung mit Esther Bejarano und Microphone Mafia!

Wir freuen uns ganz besonders euch mitteilen zu können, dass auf der diesjährigen antifaschistischen Demonstration in Braunau die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano gemeinsam mit Microphone Mafia auftritt.

Esther Bejarano kam 1924 in Saarlouis in einer deutsch-jüdischen Familie zur Welt, sie ist eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz und hat den Schrecken des NS-Regimes mitsamt Gefangenschaft in den KZs Auschwitz und Ravensbrück auf schmerzliche Art und Weise spüren müssen. Auf einem Todesmarsch 1945 konnte sie fliehen. Sie wanderte nach Palästina aus, kam aber 1960 nach Hamburg zurück. Esther ist Mitbegründerin und Vorsitzende des Auschwitzkomitees und Ehrenvorsitzende der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BdA). Mit ihren Kindern, Edna und Joram, spielt sie in der Band „Coincidence“ und seit einigen Jahren tritt sie gemeinsam mit der Kölner Hip Hop-Band Microphone Mafia auf.

Esther Bejarano im Interview: http://www.youtube.com/watch?v=BZp0MrdZDmo

Bejarano & Microphone Mafia – Viva La Liberta: http://www.youtube.com/watch?v=t4pSJ9TRiB8

„Aber es kam noch schlimmer. Die SS befahl uns, am Tor zu stehen und zu spielen, wenn neue Transporte ankamen in Zügen, in denen unzählige jüdische Menschen aus allen Teilen Europas saßen, die auf den Gleisen fuhren, die bis zu den Gaskammern verlegt wurden und die alle vergast wurden. Die Menschen winkten uns zu, sie dachten sicher, wo die Musik spielt, kann es ja nicht so schlimm sein. Das war die Taktik der Nazis. Sie wollten, dass all die Menschen ohne Kampf in den Tod gehen. Wir aber wussten, wohin sie fuhren. Mit Tränen in den Augen spielten wir. Wir hätten uns nicht dagegen wehren können, denn hinter uns standen die SS-Schergen mit ihren Gewehren.“ (Esther Bejarano)